Alte Herren Fussball - 40 Jahre Altherrenrunde

 

40 Spieljahre Fuβballpokalrunde Alte Herren

 
Die Alte-Herren-Pokalrunde wurde am 12. Mai 1975 in der Gastwirtschaft Neuhaus in Littel von den Fuβballvereinen SV Achternmeer, TSV Groβenkneten, FC Huntlosen und SF Littel-Charlottendorf gegründet. Die Initiative für diese Spielrunde ging seinerzeit von Johann Neuhaus und Wilfried Knoblauch vom Litteler Sportverein aus. Zur Gründung wurden die Mannschaftsführer Gerold v.d. Pütten (Achternmeer), Burghard Oltmann (Groβenkneten) und Manfred Köhrmann (Huntlosen) eingeladen.

 

Alle vier Vereine begannen in den Jahren 1967 bis 1971 mit dem Fuβballsport, die Herren- und Jugendmannschaften nahmen am Punktspielbetrieb des Fuβballkreises Oldenburg-Stadt teil. In allen Vereinen bildeten sich kurz nach der Gründung auch Altherrenmannschaften, die allerdings nur Freundschaftsspiele austrugen. Mit Gründung der “Alte-Herren-Pokalrunde” beabsichtigte man den aktiven Fuβballsport auch für Ältere durch eine Punktspielrunde attraktiver zu machen.

 

Aber die Spielrunde sollte einen kameradschaftlichen Charakter behalten, daher wurde auf Vorschlag von Johann Neuhaus (verstorben 1987) beschlossen, nach Ende eines Spieljahres einen Abschluβball durchzuführen. Die Reihenfolge der Abschluβfeiern wurde ausgelost, als erstes war Achternmeer 1975 an der Reihe und zufälligerweise konnte an gleicher Stelle 1999 auch der Abschluβball zum 25. Spieljahr gefeiert werden.

 

Zum Staffelleiter wurde auf der Gründungsfeier Wilfried Knoblauch bestimmt, der dieses Amt bis 2014 auch ununterbrochen ausgeübt hat.

 

Bis 1978 nahmen nur die vier Gründungsveranstaltung am Spielbetrieb teil, dann kamen 1979 der Ahlhorner SV und der BSV Benthullen dazu. Anschlieβend 1981 VfR Wardenburg, 1982 SV Tungeln, 1983 TuS Döhlen, 1984 SF Wüsting, 1991 TSG Hatten- Sandkrug, 1993 TV Munderloh, 2004 GW Kleinenkneten, 2007 SV Nikolausdorf, 2008 SV Emstek, 2010 SW Oldenburg, 2011 SV Bösel, 2012 SV Petersdorf und 2013 SG Huntetal (SW Oldenburg und FC Huntlosen). Während der 40 Jahre schieden Vereine aus der Spielrunde aus, traten wieder ein oder es wurden Spielgemeinschaften untereinander gebildet. Im Jahre 1986 gab es mit 10 Mannschaften das gröβte Teilnehmerfeld.

 

Die Alte-Herren-Pokalrunde hat nunmehr 40 Jahre in unterschiedlicher Teilnehmerstruktur der spielenden Vereine überstanden. Dieses war bei der Gründung 1975 sicherlich nicht unbedingt erwartet worden. Bis zum Jahre 2006 kamen alle Vereine aus dem Fuβballkreis Oldenburg-Land , mit dem Ausscheiden des Ahlhorner SV drohte dann eine 6er Liga zu entstehen. Glücklicherweise gelang nun der Sprung über die Kreisgrenze und der SV Nikolausdorf aus dem Kreis Cloppenburg konnte für die AH-Spielrunde gewonnen werden. In den Folgejahren kamen aus dem Cloppenburger Kreis noch der SV Emstek, der SV Bösel und der SV Petersdorf hinzu. Der SW Oldenburg aus Oldenburg-Stadt stieg im Jahre 2010 in den AH-Spielbetrieb ein und ab 2013 bildeten sie gemeinsam mit dem FC Huntlosen die SG Huntetal.

 

 

 

Die Gründungsrichtlinien

Fuβball-Pokalrunde 1975 Alte Herren

Teilnehmer:       SV Achternmeer

                        TSV Grossenkneten

                        FC Huntlosen

                        SF Littel – Charlottendorf

 

Auf der Mannschaftsführer-Versammlung vom 12. Mai 1975 wurden folgende Richtlinien festgelegt:

1.     Die Pokalrunde setzt sich zusammen aus einer Hin- und Rückrunde.

2.     Spieler der 1. Herren dürfen nicht mitwirken.

3.     Die Spieler müssen das 30. Lebensjahr vollendet haben: Ausnahmen: Torwart ohne Altersbegrenzung, ein Feldspieler mit mindestens 27 Lebensjahren.

4.     Alle Spieler müssen im Besitz eines gültigen Fuβballausweises sein.

5.     Jede Mannschaft hat eine Spielerliste anzufertigen, die zu den Spielen mitzubringen ist.

6.     Die Heimmannschaft hat dafuer Sorge zu tragen, dass die Begegnungen ordnungsgemäβ angemeldet werden (Schiedsrichter).

7.     Die Ergebnisse sind montags an den Spk. Neuhaus unter der Telefonnummer 04407/8131 zu melden.

8.     Die Auswertung erfolgt nach Punkt- und Torverhältnis. Bei Gleichstand entscheidet ein Spiel auf neutralem Platz.

9.     Der Endsieger erhält für ein Jahr einen Wanderpokal. Sollte der Pokal von einer Mannschaft zum dritten Male gewonnen werden, so geht dieser in dessen Besitz über. Die Finanzierung des Pokals erfolgt von den Mannschaften zu gleichen Teilen.

Gez. Die Mannschaftsführer

Gerold v.d. Pütten (SV Achternmeer)

Burghard Oltmann (TSV Groβenkneten)

Manfred Köhrmann (FC Huntlosen)

Johann Neuhaus + Wilfried Knoblauch (SF Littel)

 

 

 

Die Richtlinien wurden im Laufe der Jahre des öfteren verändert.

 

 

Viele Vereine sahen sich gezwungen aus Spielermangel mit anderen Vereinen Spielgemeinschaften einzugehen oder mit Sondergenehmigung AH-Spieler anderer Vereine mit einzusetzen. Um problemlos durch die Saison zu kommen, benötigen die Vereine laut Spielerstatistik immerhin 25 bis 35 Spieler.

 

Die Siegermannschaft der AH-Spielrunde erhält den groβen Wanderpokal, der Vizemeister erhält eine Wanderplakette und der Drittplazierte einen Zinnteller zur Erinnerung. Seit 1980 erhält die fairste Mannschaft den Fairneβpokal überreicht. Hierbei wird zumeist deutlich, dass es sich um sehr faire Spiele handelt, denn es werden meistens nur relativ wenige Strafpunkte an die Mannschaften verteilt. Auch eine Torschützenwertung wird durchgeführt, so erhält der beste Torschütze der Saison eine Fussballerstatue als Auszeichnung.

 

Seit 1983 unterstützt der Fuβballkreis Oldenburg-Land die AH-Spielrunde mit Urkunden und Bälle für die Siegermannschaften. Auch ein Siegerpokal und eine Plakette wurde bereits gespendet. Der Kreisvorsitzende Hartmut Heinen ist hierbei dankenswerterweise ein groβer Unterstützer dieser Spielrunde.

 

Die Abschluβfeiern mit Siegerehrung nach Saisonschluβ wurden seit 1975 regelmäβig durchgeführt. Das Interesse der Spieler und deren Anhang war dabei zumeist recht groβ. So gab es Abschussfeiern mit bis zu 200 Teilnehmern. Die Abläufe haben sich allerdings über die Jahre gewandelt. Gab es früher Live-Musik und alle schwangen kräftig das Tanzbein, so sorgt heute ein DJ für die musikalische Unterhaltung, dabei wird zunächst viel diskutiert erst später am Abend getanzt. Bei diesen Abschluβveranstaltungen werden heute auch des öfteren lustige Vorführungen von den gastgebenden Vereinen organisiert.

 

In den 40 Jahren gab es insgesamt 10 Pokalsieger zu verzeichnen. Am erfolgreichsten war dabei die SG Döhlen/Groβenkneten mit 8 Meistertiteln. Es folgen der VfR Wardenburg (7), Ahlhorner SV (6), TSV Groβenkneten und SV Tungeln (je 5), SV Achternmeer (3), FC Huntlosen und SF Wüsting (je 2), TuS Döhlen und SV Nikolausdorf (je 1). Der erfolgreichste Seriensieger mit sieben Titeln in Folge war die SG Döhlen/Groβenkneten vor dem Ahlhorner SV und dem VfR Wardenburg, je viermal in Folge und dem SV Tungeln (dreimal in Folge).

 

Den Fairneβpokal erhielten insgesamt 12 Mannschaften, wobei bei Punktgleichstand die Mannschaft ausgezeichnet wurde, welche nicht 1. oder 2. in der Tabelle war, oder das älteste Durchschnittsalter hatte. Hiernach gab es dann am häufigsten die Auszeichnung fuer den TSV Groβenkneten und die SF Wüsting mit jeweils 6 Pokalen, VfR Wardenburg (4), Ahlhorner SV (3) SV Achternmeer, SG Döhlen/Groβenkneten, FC Huntlosen, SF Littel (je 2), TuS Döhlen, SV Emstek, SV Petersdorf und SV Tungeln (je 1).

 

In den 40 Spieljahren war kein Verein ununterbrochen eigenständig am Spielbetrieb der Alten Herren beteiligt. Der TSV Groβenkneten ist allerdings in Gemeinschaft mit dem TuS Döhlen immer dabei gewesen. Zeitweise stellten diese beiden Vereine auch eine zweite Mannschaft als SG Döhlen/Groβenkneten, so erklären sich die folgenden, zunächst unlogisch erscheinenden Teilnehmerzahlen.

 

Am Spielbetrieb der AH Pokalrunde waren seit 1975 folgende Vereine oder Spielgemeinschaften in Spieljahren beteiligt:

FC Huntlosen    36 Spieljahre

TSV Groβenkneten       31

SF Wüsting      31

SF Littel           28

SV Tungeln       26

VfR Wardenburg           23

Ahlhorner SV    20

SG Döhlen/Groβenkneten (1. + 2.)        17

SV Achternmeer           15

SG Achternmeer/Benthullen       14

BSV Benthullen 9

SV Nikolausdorf           8

SV Emstek       7

SG Hatten/Munderloh    7

GW Kleinenkneten        6

SV Bösel          3

SW Oldenburg  3

SG Huntetal (SW Oldenburg/Huntlosen) 2

SG Bösel/Thüle 1

TSG Hatten/Sandkrug   1

SV Petersdorf 1

 

Wilfried Knoblauch

Heute waren schon 2 Besucher (39 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=